Coursing/Racinginfos

Was macht einen guten Coursinghund aus?

Ich würde das gern am Beispiel unserer Uli (Uliia Tsar Borzois) schildern. Sie hat ja 2012 die Coursing EM gewonnen und im Folgejahr den Vizemeister gemacht mit Punktehöchststand (bei Barsois) im zweiten Lauf. Sie ist damit eine von ganz wenigen Barsoihündin, die zweimal diese Platzierung in einer Coursing EM erreicht hat.

In all den Jahren, in denen sie – bei uns zuhause oder in coursings – gelaufen ist, hat sie sich nicht einmal verletzt, obwohl sie mehrfach spektakuläre Überschläge hingelegt hat. (In Pouch wurden wir zB im Anschluss an den zweiten Lauf zum Tierarzt geschickt, da sie sich in dem Graben, über den der Lauf führte, überschlagen hatte und man es für ausgeschlossen hielt, dass sie sich bei dem Sturz nicht verletzt hätte.) Das ist bei einem Barsoi, auch wegen seiner Größe, Gewicht und Geschwindigkeit, nicht selbstverständlich. M.E. liegt das an mehreren Faktoren:

  

 

Einschätzung der eigenen körperlichen Leistungsfähigkeit (Wendigkeit) und des Terrains (Bodenart, Abstand zum Hindernis, etc.), die sich über langjähriges regelmäßiges Training vom Welpenalter an etabliert. D.h. unterschiedlichste Hindernisse auf kleinem Raum, Hanglagen, untersch. Bodenverhältnisse), Lauf- und v.a. Spielpartner, die sich gegenseitig fordern, etc.

 

Training: Konditions- und Sprinttraining (vor Wettkämpfen), aber auch ganzjährig im Alltag, das schafft ein kräftiges Muskelkorsett.

 

Körperstruktur: Im Rassestandard des Barsoi wird herausgehoben, dass die Ausgewogenheit von Form und Bewegung von überragender Bedeutung ist. Das schafft meines Erachtens einen gut abgestimmten Bewegungsablauf, der Körper funktioniert auch bei starker Beanspruchung. Natürlich müssen grundsätzliche strukturelle Voraussetzungen erfüllt sein, um eine hohe Leistung zu ermöglichen (dies ist leider bei vielen Coursinghunden nicht gegeben, diese Hunde verbrauchen sich viel schneller, dies wirkt sich im Alter aus).

 

 

Wesen: Ein guter coursinghund muss sich auch zutrauen, dass er das Hetzobjekt erreichen kann und er muss es auch wollen, ein gewisses Maß an Dominanz ist hilfreich.

 

Auf der site von Evelyn Kirsch findet sich eine deutsche Fassung des Artikels von Tom und KC (Zoiboyz) zum Thema Renntraining, das Original und andere Artikel auf deren homepage.